Wanderungen

Riefensberg – Auentobel auf dem Wied
Riefensberg – Bärentobelsteg-Rundwanderweg
Riefensberg – Dorferhöhe-Rundwanderweg
Riefensberg – Giessenbrücke
Riefensberg – Hochhäderich
Riefensberg – Springen-Wandflug-Rundwanderweg
Riefensberg – Steinernes Tor-Kojenstein
Riefensberg – Bilder von einer Wanderung im Kojental
Sulzberg – Eibesmühle-Rundweg
Sulzberg – Gasthof Krone-Thal
Sulzberg – Hochsträss-Panoramarundweg
Sulzberg – Kapellenwanderweg Falz (auch im Winter möglich)
Sulzberg – Rundweg in Thal-Rotach
Sulzberg – Vital Hotel Linde-Rundweg Hompmann
Einkehrmöglicheiten

 

Sulzberg – Kapellenwanderweg Falz (auch im Winter möglich)

Sehr leichter Wander- und Spazierweg ohne nennenswerten Höhenunterschied. Die Wanderung führt durch den duftenden Wald, der im Sommer viel Schatten spendet. Anbindung zum Moorbad Oberköhler. Im Sommer findet man dort auch „Badende“. Schwimmen geschieht allerdings auf eigene Gefahr. Das dunkle Wasser ist ein wirkliches „Naturschwimmbad“. Ein wunderschönes Naturerlebnis. Libellen schwirren über dem Wasser, Grillen zirpen – einfach ideal, um die Seele baumeln zu lassen.
Länge: ca. 4 km
Wanderzeit: 1 Stunde
Markierung: gelb-weiß
Wegbeschreibung: Verlassen Sie das Ortszentrum Richtung Südwesten. Ihr Zielwegweiser ist vorerst Doren/Stockreutte. Sie passieren nun mehrere bedeutende Denkmäler, die Pfarrkirche (erbaut 1928/1929 von Alois Negrelli, dem Erbauer des Suezkanals), die 400 Jahre alte Marienlinde, die Leonhardkapelle (erste Pfarrkirche Sulzbergs), die Falzkapelle mit der wunderschönen Mariengrotte, wo im Winter in Handarbeit eine wunderschöne Krippe entsteht. Bei der Falzkapelle der Beschilderung „Oberköhler-Moorbad“ folgen. Der Rückweg führt dann über die „Sulzberg-Straße“ vorbei am Moorbad und der St. Antoniuskapelle, die mitten im Wald steht und der Wegbeschilderung Sulzberg.

falzkapelle

 

Sulzberg – Hochsträss-Panoramawanderwg

Ebenfalls ein sehr leichter Wander- und Spazierweg mit wenig Höhenunterschied. Anbindung zum Naturlehrpfad, Wassertretanlagen (Kneippscher Gedanke) bis Oberreutte/Deutschland.
Länge: ca. 6 km
Wanderzeit: 1, 5 Stunde. Dort ist auch Einkehrmöglichkeit.
Markierung: gelb-weiß
Wegbeschreibung: Verlassen Sie das Ortszentrum Richtung Norden dem Zielwegweiser „Hochsträß“ und der Markierung gelb-weiß folgend. Bald eröffnet sich Ihnen ein wunderbarer Blick in die Berge des Bregenzerwaldes und des Allgäus. Nach gut einem Kilometer links abbiegen. Sie passieren die Wassertretanlage, ein idyllischer Ort für die erste Pause und den Einstieg in den Naturlehrpfad. Hier finden sie Natur pur. Sehr informativ und lehrreich werden auf Schautafeln Bäume, Pflanzen, Waldtiere, Vogelarten beschrieben, die in der Natur gleich beobachtet werden können. Oder Sie biegen vorher rechts ab. Dieser Weg führt durch die Wiese zum Wandercafe „Hochsträßstüble“ (Montag Ruhetag). Für den Rückweg folgen Sie hier der Schotterstraße bis zum Wegweiser „Hochsträß“. Jetzt geht es beinahe mit einer Kehrtwendung über den schattigen Waldweg quer durch den Vita-Parcour (Fitnessgeräte stehen hier mitten im Wald) zurück zum Ausgangspunkt in Sulzberg.

hochstraess

 

Sulzberg – Eibesmühle-Rundweg

Mittelschwere Wanderung, ca. 350 Meter Höhenunterschied mit Einkehrmöglichkeit, Verbindung nach Oberstaufen
Länge: ca. 10 km
Wanderzeit: 3,5 Stunde. Dort ist auch Einkehrmöglichkeit.
Markierung: weiß-rot-weiß
Wegbeschreibung: Starten Sie wie beim Vorschlag Rundweg Hochsträß. Folgen Sie dann aber der Wegweisung Lindengschwend / Gullenbach / Eibele, Markierung rot-weiß-rot. Erste Einkehrmöglichkeit im Cafe Hochsträßstüble. Nach dem Weiler Lindengschwend rechts bergab abzweigen. Genießen Sie den wunderbaren Blick hinunter in das Weißachtal mit der Ortschaft Aach/Deutschland und etwas vorgelagert auf die Feriensiedlung Eigele mit dem Gasthaus Eibelesmühle. Sehenswert der Wasserfall oberhalb des Eibele-Stausees. Der Rückweg geht über das Mühleholz nach Hermannsberg. Bei der Kapelle Hermannsberg rechts über unberührte Viehweiden nach Sulzberg abzweigen und Natur pur erleben.

 

Sulzberg – Vital Hotel Linde-Rundweg Hompmann

Leichte Wanderung, ca. 200 Meter Höhenunterschied. Auch diese Wanderung mit Einkehrmöglichkeit. Verbindung nach Thal, Scheffau und Pfänder.
Länge: knapp 7 km
Wanderzeit: 2,5 Stunden Wanderzeit
Markierung: gelb-weiß
Wegbeschreibung: Starten Sie wie beim Kapellenwanderung. Erst einige hundert Meter nach der Falzkapelle dem Wegweiser „Hompmann / Schönenbühl / Linde“ folgend talwärts weiterwandern. Sobald Sie freien Blick haben, wird Ihnen das mächtige Vitalhotel Linde auffallen. Ein Besuch in den gemütlichen Gaststuben lohnt sich. Denn auch diese bieten einen herrlichen Ausblick. Vom Hotel aus Richtung „Sulzberg Ortmitte“ bergwärts gehen.

 

Sulzberg – Gasthof Krone-Thal

Über 400 m Höhenunterschied
Wanderzeit: 1 1/4 Stunden
Markierung: gelb-weiß zuletzt weiß-rot-weiß.
Wegbeschreibung: Ihr Zielwegweiser ab Sulzberg-Ortsmitte heißt „Gschwend / Thal / Scheffau“. Markierung weiß-rot-weiß. Folgen Sie dieser bis zur Ortschaft Thal, die eine eigene Pfarrei ist. Die Krone in Thal ist ein typisches und unverfälschtes Landgasthaus. Bitte beachten, dass Dienstag und Mittwoch Ruhetag ist. Sie finden dort eine Haltestelle! Der Bus bringt Sie heil und auf kürzestem Wege wieder zurück nach Sulzberg-Ortsmitte.

 

Sulzberg – Rundweg in Thal-Rotach

Leichte Wanderung, geringe Höhenunterschiede, Verbindungsweg nach Scheffau (D)
Länge: ca. 7 km
Wanderzeit:1Stunde
Markierung: gelb-weiß.
Wegbeschreibung: Ausgangspunkt ist der Wegweiser zwischen Gasthaus Krone und Kirche der Ortschaft Thal. Thal ist eine eigenständige Pfarrei, aber politisch Sulzberg zugehörig. Folgen Sie ganz einfach der Beschilderung „Rotach-Rundweg“ und genießen Sie die wunderbare Auenlandschaft entlang der Rotach. Natur pur. Gute Busverbindung von und nach Thal.

 

Riefensberg – Hochhäderich

Leichte Wanderung, geringe Höhenunterschiede, Verbindungsweg nach Scheffau (D)
Länge: ca. 7 km
Wanderzeit:1Stunde
Markierung: gelb-weiß.
Wegbeschreibung: Ausgangspunkt ist der Wegweiser zwischen Gasthaus Krone und Kirche der Ortschaft Thal. Thal ist eine eigenständige Pfarrei, aber politisch Sulzberg zugehörig. Folgen Sie ganz einfach der Beschilderung „Rotach-Rundweg“ und genießen Sie die wunderbare Auenlandschaft entlang der Rotach. Natur pur. Gute Busverbindung von und nach Thal.

hochhaederich_kreuz hochhaederich

 

Riefensberg – Bärentobelsteg-Rundwanderweg

Sie parken Ihr Auto in der Gemeinde Grindel und wandern über den Bärentobelsteg nach Krumbach. Der Weg führt Sie durch Krumbach über den Staudamm entlang der Landesstraße zurück in die Parzelle Eggling. Nach einem romantischen Abstieg gelangen Sie zurück nach Grindel.
Gehzeit: 2 Stunden
Höhenunterschied: 100 Meter

 

Riefensberg – Auentobel auf dem Wied

Von der Ortsmitte Riefensberg aus gehen Sie Richtung Osten bis zur Parzelle Bach und weiter auf dem sonnigen Weg ins Auentobel. Dort überqueren Sie den Littenbach (Staatsgrenze) und wandern durch den Hohlweg bis zur Straße. Rechts führt Sie der Weg nach Hagspiel vorbei an der Kapelle Nikolaus von der Flüe. Links von der Kapelle erfolgt der Aufstieg zum Wied. (1064 m)
Gehzeit: 2,5 Stunden
Höhenunterschied: 280 Meter

 

Riefensberg – Dorferhöhe-Rundwanderweg

Ihre Wanderung geht von der Dorfmitte aus bis zum Pfarrhof, dann rechts Richtung Dorferhöhe. Hier genießen Sie die Aussicht und wandern weiter über die Parzellen Esch oder Niemans entlang der Landesstraße zur Ortsmitte.
Gehzeit: 1,5 Stunden
Höhenunterschied: 80 Meter

ameisenhuegel

Ameisenhügel am Wanderweg.

 

Riefensberg – Springen-Wandflug-Rundwanderweg

Entlang der Sportanlagen vorbei durch den Fitnessparcour nach Springen. In Springen überqueren Sie die Straße und gehen auf dem Fahrweg bis zum letzten Bauernhaus. Der Weg führt entlang der Weißach über die holzgedeckte Wandfluhbrücke nach Sulzberg. Bei der nächsten Abzweigung rechts Richtung Gschwentobelbrücke. Vorbei am Golfplatz (18 Loch Anlage), dann links ca. 100 Meter entlang der Bundesstraße und über das Gschlief (ein Rutschgebiet) zurück zur Ortsmitte.
Gehzeit: 2,5 Stunden
Höhenunterschied:200 Meter

 

Riefensberg – Giessenbrücke

Von der Dorfmitte aus wandern Sie abwärts Richtung Baugebiet Dorf und die Parzelle Bühl auf dem alten Kirchweg in Richtung Reichitzer. Vorher aber biegen Sie am Fitnessparcour rechts ab nach Felder. Dort überqueren Sie die Bundesstraße und wandern entlang der Fahrstraße bis Riebinger, dann rechts weiter bis zur gedeckten Gießenbrücke.
Gehzeit: 1,15 Stunden
Höhenunterschied:180 Meter
Für den Rückweg gibt es verschiedene Varianten: Eine davon wäre über Zwing – Ladau – Krumbach – Bärentobelsteg – Grindel – Neuhaus – Fischer – in die Ortsmitte zurück.
Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied:180 Meter

 

Riefensberg – Steinernes Tor-Kojenstein

Am Ortsende wandern Sie rechts Richtung Hochlitten. Über den Eisenbach (Wasserfall) erreichen Sie den rechts abzweigenden, etwas steil ansteigenden Waldweg nach Hochlitten. Dort wandern Sie bis Elmauen und auf dem Waldweg vorbei an der Alpe Nollen zum „Steineren Tor“. Nachdem Sie die Aussicht genossen haben, gehen Sie weiter auf dem Kamm bis zum Kojenstein. Der Kojenstein ist der HAUSBERG von Riefensberg mit einzigartiger Aussicht.
Gehzeit: 2,5 Stunden
Höhenunterschied: 520 Meter

steinerne_tor1 steinerne_tor kojental

 

Bildliche Eindrücke von Wanderwegen in Riefensberg

Die Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt!

steinernen_tor

Wegweiser zum Steinernen Tor.

ellmauen

Blick vom Wanderweg Ellmauen zum Steinernen Tor und nach Sulzberg.

pfangere

Blick zur Alpe Prangere

steibis

Neuerrichteter Wanderweg nach Steibis.

torfanbau

Naturschutzgebiet Torfanbau in den 50iger Jahren

hochgratkamm

Blich zur "hintere und vordere" Hochwies im Hintergrund der Hochgratkamm.

zollhaeuschen

Ehemaliges Zollhäuschen beim Steineren Tor.

falken

Blick zum Falken - Hochgrat und Rindalphorn.

Diese Bilder laden doch ein, der Natur zu begegnen auf schönen Wanderungen.

 

Einkehrmöglichkeiten

GASTHOF, HÜTTE Telefonnummer Ruhetag
Almhotel Hochhäderich 0043 – 5513 – 8254  
Alpe Glutschwanden 0049 – 8386 – 8042  
Alpengasthaus Hörmoos 0049 – 8386 – 8129 Dienstag
Alpenstüble Moos 0043 – 05513 – 8303 Mittwoch
Berghof Falken 0049 – 8386 – 8113 Montag
Dreiländerblick 0049 – 8386 – 1381 Mittwoch
Gasthaus Hochhäderich 0043 – 0664 – 1611423  
Gasthaus Hochwies 0049 – 8386 – 8137 Montag
Gasthof Hochbühl 0049 – 8386 – 8138 Mittwoch
Hennenmoos 0043 – 05513 – 6113  
Waltners Alpe 0049 – 8386 – 8149